Erdgas und Solar – ein starkes Doppel für die umweltschonende Heizung

Die Sonne scheint kostenlos und absolut CO2-frei. Für die sonnenarmen Zeiten bietet eine Erdgas-Brennwertheizung die effiziente, klimaschonende Ergänzung. Erdgas plus Solarthermie – ein starkes Doppel für jedes Haus!

Solarthermie ist nicht nur bei der Heizungsumstellung eine gute Ergänzung. Moderne Erdgas-Brennwertgeräte lassen sich auch nachträglich mit solarthermischen Anlagen kombinieren. Diese Anlagen unterstützen die Warmwasserbereitung – und sparen in einem Vier-Personen-Haushalt bis zu 60 % der dafür benötigten Energie ein. Trägt die solarthermische Anlage auf dem Dach zusätzlich zur Raumheizung bei, können im typischen Einfamilienhaus jährlich rund 20 % der Gesamtenergiebedarfs auf diese Weise gedeckt werden. Natürlich hängen die Einsparungen von den individuellen Rahmenbedingungen ab. Eines aber ist sicher: Die kostenlose und unerschöpfliche Energie der Sonne ist somit gut für's Klima und für Ihren Geldbeutel.

Solarthermie für Heizung und Warmwasser –
angenehme Wärme dank Sonnenkraft

Das kalte Wasser wird durch die solarthermische Anlage auf Ihrem Dach geleitet und dort erhitzt. Es fließt in einen Warmwasserspeicher, der bei Bedarf durch Warmwasser aus dem Erdgas-Brennwertkessel aufgefüllt wird. Während das warme Wasser rund ums Jahr zur Verfügung steht, kommt die Funktion der solarthermischen Anlage als Heizung insbesondere in den Übergangszeiten zum Tragen – also wenn die Sonne scheint, es in den Räumen aber noch nicht warm genug ist. Im Winter wird aufgrund der geringeren Sonneneinstrahlung die Wärme vor allem per Erdgas erzeugt.

 

Ein erster Blick auf Ihr Dach: Kommt Solarthermie in Frage?

• Die Dachschräge sollte nach Süden ausgerichet sein – oder maximal 10 Grad nach Ost oder West von diesem Optimum abweichen.
• Eine Dachneigung zwischen 40 bis 45 Grad ist optimal.
• Gegebenenfalls ist eine Aufständerung der Kollektoren auf Flachdächern möglich – also auch auf Garage, einem Vordach oder der Terrasse.
• Eine Verschattung ist auf jeden Fall zu vermeiden.
• Die Statik sollte überprüft werden.

030 7872-1130
Ihre Modernisierungshotline
Mo. bis Fr. 7:00 - 20:00 Uhr