Thema: Förderprogramme

Effizienz-Förderung – mehr Geld für den hydraulischen Abgleich

Mehr Effizienz in den Heizungskellern der Republik – das ist das erklärte Ziel der beiden neuen Förderprogramme, die zum 1. August starteten. Bezuschusst werden KWK-Anlagen mit Brennstoffzelle, hocheffiziente Pumpen und der oft vernachlässigte hydraulische Abgleich.

Die Programme sind Teil eines Förderungsplanes, der die Energiewende endlich voranbringen soll. Bislang ist die Zahl der durchgeführten Heizungsmodernisierungen pro Jahr nämlich deutlich zu niedrig. Die neuen Förderungen sollen dazu führen, dass bis 2020 jedes Jahr bis zu zwei Millionen veraltete Heizungspumpen ersetzt und rund 200.000 hydraulische Abgleiche durchgeführt werden. Damit setzt das Bundeswirtschaftsministerium gezielt auf niedriginvestive Optimierungsmaßnahmen. 30 % der Investitionen (max. 25.000 €) erhält ein Immobilienbesitzer künftig als Förderung vom BAfA.


Machen Sie den Check: Welche Förderprogramme kommen für Ihre Heizung und Ihr Modernisierungskonzept in Frage?

Weitere Informationen zur Förderung für Pumpe & Abgleich hat das Bundeswirtschaftsministerium zu einem PDF zusammengefasst.

Moderne Technik für weniger CO2: Förderung der Brennstoffzelle

Das zweite Modernisierungs-Förderprogramm betrifft den Einbau einer noch wenig bekannten Technologie. Wer eine neue Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK) mit Brennstoffzelle einbaut, profitiert gleich mehrfach. Zum einen ist die KWK-Technologie, mit deren Hilfe gleichzeitig Wärme und Strom produziert werden, extrem effizient. Die Brennstoffzelle, die aus Erdgas Wasserstoff gewinnt, erlaubt eine für kleinere Immobilien gegenüber der „normalen“ KWK-Technologie noch günstigere Relation zwischen Wärme- und Stromproduktion. Die Kosten für Strom sowie den Primärenergieträger für die Heizung sinken damit deutlich. Zum anderen wird ihr Einbau neuerdings finanziell unterstützt.

Brennstoffzellen-Förderung: Erstmal reservieren

Kleine Anlagen mit 0,25 bis 5 kW elektrischer Leistung werden künftig durch einen Grund- und einen leistungsabhängigen Zusatzbetrag gefördert. Diese Leistungen sind Teil des Anreizprogramms Energieeffizienz (APEE) des Bundeswirtschaftsministeriums, für das bis 2018 insgesamt 65 Mio. € bereitstehen.

Allerdings kann der modernisierungsgeneigte Hausbesitzer noch nicht sofort mit dem Geld rechnen. Demnächst kann die Förderung für die Brennstoffzellen-KWK-Anlage reserviert werden – über den Ablauf der Förderungsreservierung informiert die Kfw.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Bundeswirtschaftsministeriums (PDF).

030 7872-1130
Ihre Modernisierungshotline
Mo. bis Fr. 7:00 - 20:00 Uhr